×

Moerser Grüne fordern einen Klimaschutz-Masterplan für die Stadt

11. Jul. 2019 –

„Wir unterstützen ausdrücklich die Resolution der Fridays for Future-Bewegung in Moers, brauchen aber zusätzlich einen eigenen Masterplan mit kurz-, mittel- und langfristigen Zielen für eine klimaneutrale Stadt in 2050 als Querschnittsaufgabe,“ so Gudrun Tersteegen auf der gut besuchten Mitgliederversammlung der Grünen am Donnerstag. In puncto E-Mobilität ist das Konzept der städtischen Tochter in Frage zu stellen und eine umsetzbare Ladeinfrastruktur für E-Bikes, Scooter und PKWs sicherzustellen. In Zusammenarbeit mit dem Kreis müssen wir mit NIAG/Rhenus an den Tisch und ein Konzept zur deutlichen Verbesserung unserer Bus- und Bahnverbindungen erarbeiten. Moers ist eine Pendlerstadt. Das derzeitige Angebot wird dem nicht gerecht.

Wenn wir den Klimaschutz ernst nehmen, müssen wir auch unsere Bauleitplanung darauf anpassen und sowohl im eigenen Bestand und bei den Töchtern mit guten Beispielen für klimafreundliches Bauen vorangehen. Über die „fahrradfreundliche Stadt Moers“ gibt es leider nichts zu lachen. Sie ist ein gutes Beispiel für viel Symbolpolitik und stiefmütterliches Behandeln von Radfahrern im Straßenraum. Dabei würden immer mehr Moerserinnen und Moerser gerne aufs Rad umsteigen, wenn es denn sicherer würde, besonders auf den Hauptverkehrsstraßen.

Aktuell werden im Rahmen der Kanalsanierung überall in Moers Straßen saniert. Diesen Maßnahmen fällt alter Baumbestand zum Opfer, nicht immer ist das der Gesundheit der Bäume geschuldet, oder dem Radweg. Die klimaausgleichende Wirkung von Bäumen als „Straßenbegleitgrün“ ist unbestritten, in Moers muss sie dringend einen höheren Stellenwert erhalten.

Auf Basis eines Beschlusses des Nachhaltigkeitsbeirates vor sechs Jahren hat Moers ein Klimaschutzmanagement, dass erfolgreich und ausbaufähig ist. Also worauf warten wir noch?!

Auch in kleinen Dingen mit guten Beispiel voran ginge es, wenn wir uns alle für ein Becherpfandsystem stark machen würden, auf Einweggeschirr bei öffentlichen Veranstaltungen verzichten und Bio, Regionales und Vegetarisches bevorzugt in der Ratshauskantine angeboten würden.

 

Gudrun Tersteegen
Stellv. Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/die Grünen in Moers

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen