×

Zukunft der Pflege: Menschlich, Solidarisch, Bezahlbar ?

Öffentliche Diskussion am Dienstag, 26. März 2019, 19 bis 21 Uhr, Der Paritätische (DPWV), Mühlenstraße 42, 47798 Krefeld - EIntritt frei

08. Mär. 2019 –

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Pflege ist von fundamentaler Bedeutung für unser gesellschaftliches Miteinander. Und ihre Relevanz nimmt zu, je stärker unsere Gesellschaft altert.
Unser Ziel ist es, dass der Altenpflegeberuf als attraktiver, selbstverantwortlicher Beruf zukünftig nicht mehr vornehmlich mit Negativschlagzeilen wie „Pflegenotstand“ oder „Pflegekatastrophe“ in Zusammenhang gebracht wird.

Eine gute Pflege mit ausreichend vielen, zufriedenen und gut qualifizierten Pflegekräften, die den Menschen Versorgungssicherheit bieten kann, und die auch in 40 Jahren noch bezahlbar ist, dafür müssen wir jetzt die Weichen stellen.

Generationengerechtigkeit, Menschlichkeit und Solidarität sind Begriffe, mit denen Pflege in die Schlagzeilen gehört!

Über den Weg dahin und über die aktuellen Herausforderungen müssen und wollen wir reden. Der demografische Wandel bringt mehr pflegebedürftige Menschen hervor, für die wir weitere zusätzliche Pflegekräfte brauchen. Gleichzeitig gehen viele ausgebildete Fachkräfte der geburtenstarken Jahrgänge in Rente oder steigen aus dem Beruf aus. Die Folge ist, dass immer mehr Familien mit ihren pflegebedürftigen Angehörigen organisatorisch, emotional und vor allem finanziell überfordert werden.

Es besteht daher dringender Handlungsbedarf in Sachen Pflege.

Diese „Pflegediskussion“ möchte ich in Krefeld mit Euch gerne vertiefen und habe zum Auftakt dieser Debatte meine Kollegin Kordula Schulz-Asche, die pflege- und altenpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion nach Krefeld eingeladen. Mit ihr sowie dem Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Jochen Hochkamer und Thorsten Krüger, dem Bereichsleiter Pflege der Grafschafter Diakonie Moers wollen wir erörtern, was jetzt in der Pflege passieren muss, um die Zukunft anders zu gestalten.

Ich lade Euch herzlich ein zu einer öffentlichen Diskussion am Dienstag, 26.März 2019 um 19 Uhr beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in der Mühlenstraße 42.
Es soll um die Perspektive der pflegenden Angehörigen gehen, die bei der Suche nach passenden Pflegeleistungen, bürokratischen Erfordernissen und Streitigkeiten um Leistungen/Kostenübernahmen oft vor großen Hindernissen stehen. Es geht auch um diejenigen, die die Pflege mit all ihren Hürden täglich leisten.

Welche Antworten haben wir auf diese Herausforderungen? Wie sehen die grünen Lösungsvorschläge aus, wie etwa zur Finanzierung der Pflegeversicherung?

Bitte gebt diesen Termin auch an Interessent*innen weiter!

Ich lade alle herzlich zu diesem Diskussionsabend ein.

Mit freundlichen Grüßen
Ulle Schauws

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen