×

Für Toleranz und Zivilcourage!

Gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Fleischhauer und dem Landtagsabgeordneten Ibo Yetim hat unsere Sprecherin des OV Gudrun treffende Worte für eine gemeinsame politische Haltung gegen Hetze, Hass und Diskriminierung gefunden. Moers ist bunt nicht

02. Jan. 2020 –

2020 Gemeinsam für Toleranz und Demokratie

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, es ist mir eine Ehre vor Ihnen als eine Stimme von denVielen, die sich hier heute versammelt haben stellvertretend sprechen zu dürfen.Am Anfang eines neuen Jahrzehnts stehen wir hier mit einem Licht in der Hand zusammen und wollen ein Zeichen geben! Ein Zeichen der Haltung. Aber Licht ist auch immer ein Zeichen der Hoffnung. Moers ist bunt, nicht braun.

Moerserinnen und Moerser haben vor 5 Jahren hunderte fremde Menschen aufgenommen und versorgt, als sie in größter Not waren. Viele kümmern sich heute noch. Wir pflegen Städtepartnerschaften in Länder, in denen deutsche Nationalsozialisten grausamste Spuren dort und in der Geschichte hinterlassen haben. Jedes Jahr im November gedenken wir gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und der Gesellschaft für christlich -jüdische Zusammenarbeit den jüdischen Opfern der Reichsprogrome in Moers. Jedes Jahr verlegt der Verein „Erinnern für die Zukunft“ Stolpersteine in Moers zum Gedenken an die Verfolgten des Naziregimes. Mit der Dauerausstellung zur Geschichte des 20. Jahrhunderts und dem Verein „Neue Geschichte im Alten Landratsamt“ lassen wir die Vergangenheit eben nicht ruhen. Stufenfahrten nach Ausschwitz, Konzerte gegen Rechts... die Liste ist lang.

Hassparolen, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit geben wir weiß Gott keinen guten Nährboden....aber dennoch: Hakenkreuze an Häuserwänden, „Demokratie stärken“ übersprüht, rechte Gesinnungsgenossen feiern sich selbst gegenüber dem Synagogenbogen....Keine und Keiner, der heute hier steht mit einem Licht in der Hand, macht dies nicht ohne Grund. Die Gründe sind ebendiese genannten. Wir sind nicht gefeit. Wir leben in schwierigenZeiten. Wer „Demokratie stärken“ auszulöschen versucht, der meint das auch so! Da hilft es nicht, dass wir uns fragen, wie das wieder so weit kommen konnte. Das braune Raunen, Zischen und Wispern war es nicht laut genug für unser feines Demokratie geschultes Gehör?! Geschichte wiederholt sich nicht.

Vor 70 Jahren hat einer der wichtigsten deutschen Philosophen des 20.Jahrhunderts, Theodor Wiesengrund Adorno, in einem kurzen Essay über die Lüge folgendes festgehalten „Unter den abgefeimten Praktikern von heute hat die Lüge längst ihre ehrliche Funktion verloren... Keiner glaubt keinem, alle wissen Bescheid. Gelogen wird nur, um dem anderen zu verstehen zu geben, dass einem gleichgültig ist, was er über einen denkt. Die Lüge, einmalein liberales Mittel der Kommunikation, ist heute zu einer der Techniken der Unverschämtheit geworden, mit deren Hilfe, jeder Einzelne die Kälte um sich verbreitet, in deren Schutz er gedeihen kann.“Es sind die Lügner, die derzeit die große Weltpolitik manipulieren. Lügen- und Hassparolen sind die goldene Währung für die meisten Clicks. Lügen sind ein guter Nährboden für Misstrauen, Kälte und Angst. Sie sind das ständige Raunen, Zischen und Wispern, das uns in den Ohren summt...Geschichte wiederholt sich nicht, aber die Mechanismen sind stets die gleichen.

Am Anfang eines neuen Jahrzehnts stehen wir hier in Moers mit einem Licht in der Hand zusammen und wollen ein Zeichen der Hoffnung und Haltung geben! Wir stehen hier und beleuchten, was uns verbindet. Wir werfen ein Licht auf die Vergangenheit, an die wir uns für die Zukunft erinnern wollen. Wir stehen hier, weil wir auch in Zukunft ausleuchten werden, wie Lügen und Misstrauen zu trennen versuchen. Wir werden das nicht zulassen.Wir stehen hier mit einem Licht gegen die menschliche Kälte. Und das ist ein guter Anfang. Aber: Der Kampf gegen die Lügner und Feinde der Demokratiekann nicht nur die Aufgabe der Einzelnen und städtischen Gesellschaften sein. , Unsere freiheitlich demokratische Grundordnung böte alle Möglichkeiten sich selbst zu schützen, wenn wir nicht auch Verantwortliche hätten, die auf dem rechten Auge blind sind. Es reicht nicht, immer nur an den/die Einzelne/m zu appellieren. Neben der Eigenverantwortung in der Gesellschaft gibt es auch eine politische für die Gesellschaft.Der Verfassungsschutz hat Anhaltspunkte dafür, dass sich Teilorganisationen der AfD gegen unsere demokratische Grundordnung richten...Was unternimmt er dagegen?Am Wochenendede kommentierte Heribert Prantl in der Süddeutschendas endende Jahr wiefolgt: „Es ist bitter, wenn das schöne Wort Zukunft vom Frohwort zum Drohwort wird. Das darf nicht passieren. Der populistische Extremismus und der neue aggressive Nationalismus sind keine Naturgewalten, sie sind nicht zwangsläufig, sie kommen nicht einfach unausweichlich auf uns zu. Es gibt keine Zukunft, von der man sagen könnte, dass es sie einfach gibt, dass sie einfach über uns kommt. Nicht vor dem sogenannten Populismus muss man sich also fürchten, sondern vor einem Phlegma, das so tut, als sei gegen diesen sogenannten Populismus kein Krautgewachsen.“ In Anlehnung an Prantls Worte: Licht an gegen das Phlegma!

Wir sind die demokratischen Kräfte, die in Moers und anderswo in Deutschland deutlich in der Mehrheit sind. Gemeinsamund mit mehr Leidenschaft lassen Sie uns in Zukunft die Werte unserer Demokratie und unseres Zusammenlebens verteidigen.Wir hier bieten dafür die besten Voraussetzungen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein friedvolles, gemeinsames Neues Jahr! Danke, dass Sie gekommen sind.

Bündnis 90/Die Grünen MoersGudrun Tersteegen OV Moers

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen